Schädlingsbekämpfung & Hausschwammsanierung Meisterbertrieb in 1120 Wien 

Flöhe

Info-Übersicht

Es gibt verschiedene Floh-Arten, die bei uns am häufigsten auftretende Art ist der Katzenfloh. Ist das ursprüngliche Wirtstier jedoch nicht in der Nähe, befallen Flöhe auch den Menschen und saugen an ihm Blut.

Merkmale

Flöhe sind 2-4 mm lang und haben einen abgeflachten, braun bis schwarz gefärbten Körper. Flöhe können bis zu 400 Eier in Ritzen am Boden ablegen. Die Entwicklung vom Ei zum vollständig entwickelten Floh dauert ca. 6 Wochen. Das Schlüpfen der Puppen wird durch Bodenschwingungen ausgelöst durch Schritte, den Geruch oder die Wärme eines Wirtes ausgelöst.

Zwar haben Flöhe keine Flügel, aber dafür besitzen sie kräftige Hinterbeine, die ihnen Sprünge bis zu 1 Meter ermöglichen. Die meiste Zeit verstecken sich die Tiere in Ritzen und Spalten, aber auch in Betten und Lagerstätten von Haustieren.

Flöhe können wenn nötig viele Wochen lang hungern.

Schadwirkung

Flöhe verursachen schmerzhafte Stiche an Menschen und Haustieren und saugen deren Blut. Auf diesem Weg können Flöhe auch Krankheiten übertragen. Sie sind zum Beispiel ein Zwischenwirt für Bandwürmer und.
Ein typisches Merkmal für einen Flohbefall sind in einer Reihe liegende juckende Stiche.

Bekämpfung

Da sich Flöhe nicht nur auf Lebewesen, sondern auch auf Matratzen, Kleidungsstücken, Hundedecken, usw. aufhalten, müssen bei Bekämpfungsmaßnahmen alle möglichen Plätze miteinbezogen werden. Waschbare Textilien müssen gewaschen werden, Haustiere können mit Flohhalsbändern oder in der Apotheke erhältlichen Gelen behandelt werden.

Nach einer Bekämpfung kann es einige Zeit dauern, bis auch die neu geschlüpften Tiere mit dem Wirkstoff in Berührung kommen und damit absterben.

 

zur Schädlingsübersicht zurück

Teile der obigen Informationen stammen aus verschiedenen Internet- & Fachquellen wie z.B. wikipedia.org
Sollten durch die Verwendung Urheberrechte verletzt worden sein, bitten wir um Mitteilung.